On this page, cookies are needed if you want to use the full range of the page. Please activate cookies and refresh that page. After refresh a cookie management dialogs will be available.

The cookie settings on this website are set to 'allow only strictly necessary' to give you the very best experience. If you continue without changing these settings, you consent to this - but if you want, you can change your settings at any time at the bottom of this page. Our cookie policy

 

MATRIX Zeitwirtschaft für mehr Flexibilität

Erhöhung der Arbeitgeberattraktivität

Flexible Gestaltung unter Berücksichtigung von Tarifverträgen und Betriebsvereinbarungen

 

Nine to five ist aus der Mode gekommen. Globalisierung, Demografie, Work-Life-Balance, Fachkräftemangel und Wertewandel werden unweigerlich zu einer weiteren Flexibilisierung der Arbeitszeit führen. Diese Entwicklung muss professionell gesteuert werden.

Zwar sind monetäre Anreize nach wie vor wichtige Elemente, um leistungsstarke Fachkräfte zu rekrutieren und zu binden. Jedoch wird die Möglichkeit, die Arbeitszeit bedarfsgerecht gestalten zu können, für viele Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer immer wichtiger. Flexible Arbeitszeitmodelle setzen hier an und können dazu beitragen, dass Sie die Arbeitsbedingungen für Ihre Belegschaft attraktiver gestalten, indem Sie die persönliche Zeitsouveränität Ihrer Beschäftigten erhöhen. Ein solches Angebot spielt inzwischen nicht nur dabei eine Rolle um Fachkräfte zu halten, sondern entwickelt sich immer mehr auch zu einem Rekrutierungsinstrument.

 
 

Neue Arbeitszeiten für neue Arbeitswelten

 

Ein Zeitwirtschaftssytem gibt dem Mitarbeiter das Vertrauen für die gerechte Erfassung seiner Arbeitszeit und dem Unternehmen genaue Informationen über den Arbeitseinsatz. Dies entspricht den Anforderungen von vielen kleinen und mittelständischen Unternehmen nach einem System, das nach Bedarf mit einem Zutrittskontrollsystem kombinierbar ist.

Das Eingehen auf die individuellen Bedürfnisse der Beschäftigten ist auch für Ihr Unternehmen vorteilhaft, da die betriebliche Flexibilität zu einer Optimierung von Betriebs- und Servicezeiten führt.

Auf Unternehmerseite steigt die Forderung nach bedarfsorientierten Arbeitszeiten, auf der Arbeitnehmerseite die Forderung nach der Lebenssituation angemessenen Arbeitszeiten. Der Einsatz von Langzeitarbeitszeitkonten, flexible und individuelle Arbeitsmodelle, Zeitarbeit und geringfügige Beschäftigung nimmt zu.

 

Flexible Erfassung der Arbeitszeiten

Mit MATRIX Zeitwirtschaft können Arbeitszeiten flexibel geplant und erfasst werden. Dabei können Schichtdienste genauso berechnet werden, wie Gleitzeiten, Abwesenheitszeiten, Mehrarbeit oder zuschlagspflichtige Zeiten. Die frei parametrierbaren Arbeitszeitmodelle lassen sich individuell an die Anforderungen Ihres Unternehmen anpassen. Alle Berechnungen werden genau auf die im Unternehmen gängigen Arbeitzeitpläne und Vergütungen zugeschnitten und können an Ihr Lohn- und Gehaltssystem übergeben werden. Übersichtliche Tages-, Monats- und Jahresansichten sorgen für eine schnelle Übersicht und die Möglichkeit, manuelle Korrekturen komfortabel vorzunehmen. MATRIX Zeitwirtschaft bietet Komfort für alle Beteiligten, angefangen bei der Vorplanung der Arbeits- und Fehlzeiten, der aktuellen Berechnung bis hin zur späteren Auswertung. Damit verringert sich der Administrationsaufwand und sorgt gleichzeitig für mehr Flexibilität.

Bei weiteren Fragen stehen Ihnen unsere Ansprechpartner gerne zur Verfügung.

Eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten – Unternehmen und Mitarbeiter!

 

Praxisbeispiel: Kleines System - Rechtsanwaltskanzlei

Dieses Praxisbeispiel zeigt, wie eine kleine Zutrittslösung aussehen kann, die dem Bedarf für Mitarbeiter und Klienten einer Kanzlei gerecht wird. Es gibt Räumlichkeiten, wie das Wartezimmer, die für Besucher frei begehbar sind. Büroräume sind gegen fremden Zugang gesichert.

 

Praxisbeispiel: Mittleres System – Ärztehaus

Im Ärztehaus sind nicht öffentliche Bereiche von öffentlichen Räumlichkeiten durch eine Zutrittskontrolle getrennt. Der MATRIX Zylinder schützt zum Beispiel die Röntgenabteilung vor unbefugtem Zutritt. Am Seiteneingang gibt es für Mitarbeiter die Möglichkeit ihre Arbeitszeiten über ein MATRIX Terminal zu erfassen.

 

Praxisbeispiel: Großes System

Im großen System sichert eine Schranke den Außenbereich. Mit dem Einsatz eines Weitbereichslesers können Mitarbeiter, die registriert sind, automatisch für die Zufahrt der Parkplätze freigeschaltet werden. Für Lieferanten können selektive Zutrittsrechte vergeben werden. Hochsicherheitsbereiche, wie der Tresorraum werden durch Leser und den Handvenenscanner geschützt. Am Seiteneingang ermöglicht das Zeiterfassungsterminal Mitarbeitern einfache und schnelle Kommen- und Gehen-Buchungen.

 

MATRIX im Detail

 

Flexibel und vielseitig

Zu den besonderen Stärken der modular aufgebauten MATRIX-Familie gehören Flexibilität und Vielseitigkeit. Davon können Sie und Ihr Unternehmen umfassend profitieren. Für sämtliche Sicherheitsfragen rund um Türen und Zutritt finden Sie im MATRIX-Sortiment die richtige Antwort – von einzelnen mechatronischen Schließzylindern und Beschlägen bis hin zu komplexen Zutrittskontrollsystemen.

 
 

Technik, die mitwächst

Die Skalierbarkeit ist immens und fast unbegrenzt. Sie reicht von der Einzelanwendung bis hin zur Konzernlösung mit Hunderttausenden von Nutzern. Wenn Ihr Unternehmen und Ihre Anforderungen wachsen, wächst Ihre MATRIX Lösung einfach mit. Sie schützt so nicht nur Ihr Unternehmen, sondern auch Ihre Investitionen und sorgt für Zukunftssicherheit.

 

Individuell zugeschnitten

Weil den technischen Möglichkeiten kaum Grenzen gesetzt sind, ist MATRIX besonders anwenderfreundlich. Ihre spezifischen Anforderungen sind perfekt umsetzbar und Sie erhalten eine Lösung ganz nach Ihren Wünschen.

 

Mit dem Bosch-Gen für umfassende Sicherheit

Alle MATRIX-Komponenten haben etwas gemeinsam: die Software. Dieser einheitliche „genetische“ Code gewährleistet das reibungslose Zusammenspiel aller „Familienmitglieder“. Er ermöglicht durchgängige Lösungen mit perfekter Funktionalität. Auch die Integration in bestehende Bosch-Sicherheitslösungen ist einfach. So realisieren wir für Sie Komplettlösungen mit optimal aufeinander abgestimmten Komponenten.

 

Online, offline oder beides?

MATRIX lässt sich ganz nach Ihren Erfordernissen offline oder online einrichten. Sie möchten einen nachträglichen Einbau und schrecken vor dem Verkabelungsaufwand zurück? Ob als reines Offline-System, Access on Card oder über Funk - es gibt viele Möglichkeiten MATRIX auch kabellos einzusetzen. Zudem lassen sich Online- und Offline-Komponenten im Mischbetrieb problemlos miteinander kombinieren.

 

Kontrollierter Zutritt - für jeden Nutzer

 

Unternehmen von heute stehen vor einer besonderen Herausforderung: Einerseits wollen sie sich so offen wie möglich präsentieren; andererseits müssen sie sich zuverlässig gegen unbefugten Zutritt sichern. Mit MATRIX schaffen Sie beides: größtmögliche Offenheit in Ihrem Unternehmen bei maximaler Sicherheit.

 
 

Regeln, wer wann wo hinein darf

Ob für die eigenen Mitarbeiter, Fremdfirmenmitarbeiter, Dienstleister, Lieferanten, Besucher oder Kunden – mit MATRIX können Sie den Zutritt zu Ihrem Unternehmen optimal organisieren, kontrollieren und verwalten. Dafür werden personenbezogen räumlich und zeitlich genau definierte Zutrittsrechte vergeben. Sie können auf einem Ausweis im Scheckkartenformat oder einem Schlüsselanhänger gespeichert oder auch direkt in den elektronischen Komponenten hinterlegt werden. Die Prüfung der Rechte erfolgt berührungslos mithilfe eines Lesegeräts an der entsprechenden Tür. Ist das Ergebnis der Prüfung positiv, wird die Tür freigegeben. Bei einem Sabotageversuch, einer Fehlbuchung oder einem zu langen Offenstehen der Tür kann automatisch eine Alarmmeldung erzeugt werden. Zudem lässt sich bei Bedarf genau dokumentieren, wer wann welchen Raum betreten oder verlassen hat.

 

Einfache Rechtevergabe und -verwaltung

Leichte Bedienbarkeit und eine komfortabel eingerichtete Rechteverwaltung sind Vorzüge dieser Software. Übersichtliche Masken erleichtern dabei Ihrem Personal das Anlegen oder Ändern von Berechtigungen und Schließplänen. Zahlreiche Steuerungsfunktionen wie Zutrittsprofile, Türprogramme, Türzeitpläne, Raumzonen, Sondertagsfunktionen oder Einzelberechtigungen verringern zusätzlich den Verwaltungsaufwand und gewährleisten hohe Effizienz der Arbeitsabläufe. Die Software ist außerdem vielsprachig und mandantenfähig. Das ermöglicht Ihnen sogar die Einbindung von Standorten im Ausland.

 

Integrierte Sicherheit

Die hohe Flexibilität von MATRIX macht es Ihnen einfach, Ihre Lösung mit anderen Funktionsbausteinen wie etwa Zeiterfassung zu kombinieren oder zum komplexen standortübergreifenden Zutrittskontrollsystem auszubauen. Überdies ist MATRIX für perfektes Teamwork mit anderen Bosch-Sicherheitssystemen wie Einbruchmeldeanlage, Evakuierungssystem oder Videoüberwachung ausgelegt.

 

Erschließen Sie sichere Vorteile

 

Setzen Sie auf MATRIX-Schließzylinder und mechatronische Beschläge statt auf herkömmliche Schließanlagen mit mechanischen Schlössern und Schlüsseln.

 
 

Mehr Sicherheit und Effizienz

Die MATRIX-Schließzylinder und mechatronischen Beschläge sind sowohl für Einzelanwendungen, als auch als Bausteine umfangreicher Komplettlösungen optimal geeignet. Auch ältere Türen lassen sich schnell und materialschonend umrüsten. MATRIX ist zudem eine kostengünstige Alternative zu einer mechanischen Schließanlage und sichert Ihnen auf lange Sicht wesentliche Vorteile.

Beim Verlust eines Schlüssels etwa müssen Sie die ganze Schließanlage austauschen. Wenn dagegen in Ihrem MATRIX-System ein Mitarbeiterausweis verloren geht, genügt die schnelle Aktualisierung der Berechtigungen. Herkömmliche Schlösser bergen zudem die Gefahr eines Einbruchs mit alten Schlüsseln. Da dann häufig Einbruchsspuren fehlen, kommen Versicherungen für solche Schäden nicht auf. Darüber hinaus sind mechatronische Schließanlagen jederzeit mühelos erweiterbar und können bei einem Umzug auch im neuen Gebäude eingesetzt werden.

 

Sichere Dokumentation

Es gibt noch einen weiteren Grund, warum der Einsatz einer MATRIX-Schließanlage für Ihr Unternehmen sinnvoll ist: die sichere Dokumentation. So lässt sich bei Bedarf schnell, zuverlässig und mit geringem Aufwand nachvollziehen, wer wann welche Tür benutzt hat. Das schreckt nicht nur potenzielle Täter ab, sondern verstärkt auch zugleich das Vertrauen unter Ihren Mitarbeitern.

 

Perfekt in Form und Funktion

Die MATRIX-Schließzylinder und Beschläge überzeugen neben Funktionalität auch durch ihr attraktives Design. Sie sind eine optimale Lösung an allen Stellen, wo keine Verkabelung möglich ist. Die Elektronik wird von Batterien gespeist. Geht die Batterieladung zur Neige, wird dies rechtzeitig durch ein Signal angezeigt.

 

Access on Card (AoC)

Mit den MATRIX-Schließzylindern und -Beschlägen können Sie in Ihrem Unternehmen ein komfortables AoC-System einrichten. Dabei werden sämtliche Berechtigungen auf der Karte des Nutzers gespeichert – und nicht in den Offline-Komponenten. Bei der ersten Nutzung an einem Online-Terminal werden die Rechte auf die Karte übertragen. Das bedeutet hohen Komfort für den Nutzer und Zeitersparnis für Ihr Personal, da keine weitere Übertragung von Rechten auf Schließzylinder oder Beschläge nötig ist. Die Zutrittsrechte lassen sich zeitlich und räumlich präzise definieren. Nach Ablauf des vorbestimmten Zeitraums erlöschen sie automatisch.

 

Online über Funk

Nutzen Sie die Vorteile und die Anpassungsfähigkeit eines drahtgebundenen Online-Systems ohne die Kosten einer aufwändigen Verkabelung an der Tür. Alle MATRIX-Mechatronik-Komponenten sind mit Funk vorgerüstet und lassen sich wie ein Online-Komponentensystem anbinden.

 

Die MATRIX-Familie auf einen Blick

 

Systemübersicht

Tür ist nicht gleich Tür: Wir bieten Ihnen perfekte elektronische Zutrittslösungen für unterschiedliche Anforderungen – ob auf dem Gelände, an der Außenhaut oder im Innenbereich.

Ihr Schlüssel für perfekte Sicherheit: das Zutrittskontrollsystem MATRIX von Bosch.