On this page, cookies are needed if you want to use the full range of the page. Please activate cookies and refresh that page. After refresh a cookie management dialogs will be available.

The cookie settings on this website are set to 'allow only strictly necessary' to give you the very best experience. If you continue without changing these settings, you consent to this - but if you want, you can change your settings at any time at the bottom of this page. Our cookie policy

 

Newsletter für Planer

INST_62_96_Teaser3_Newsletterabo

Informationen zu relevanten Themen per E-Mail

 
 

Bisherige Newsletter-Ausgaben auf einen Blick.

 
 

Bosch präsentiert neueste Starlight-Technologie für Video-Kameras

Bei den Starlight-Kameras von Bosch wurde die Lichtempfindlichkeit sowie die Frontal- und Gegenlichtkompensation verbessert und die Bildraten erhöht. Des Weiteren hat sich die Auswahl an Auflösungen vergrößert. In Zukunft werden alle Bosch IP 6000, 7000 und 8000 Starlight-Kameras außerdem standardmäßig mit Bosch Video Analytics „at the edge“, der in der Kamera eingebauten Videoanalyse, ausgestattet.

 
 

Bosch macht die eingebaute Videoanalyse zum Standard, um der wachsenden Nachfrage nach mehr Bilddetails seitens der Nutzer zu entsprechen und der steigenden Anzahl an Netzwerkkameras gerecht zu werden. Die rasant zunehmenden Datenmengen müssen durchgesehen werden, wenn nach Beweisen gesucht wird oder eine Live-Überwachung stattfindet. Die Videoanalyse von Bosch hilft dann, die Daten besser zu verwalten.

Mit der eingebauten Videoanalyse wird das Videomaterial durch das Hinzufügen von Metadaten bereits zum Zeitpunkt der Aufnahme strukturiert. Nutzer können so problemlos große Mengen an Videodaten nach relevanten Informationen durchsuchen und bei Bedarf Alarm auslösen. Geeignete Sicherheitsmaßnahmen werden so schneller in die Wege geleitet. Zudem sinken die Netzwerklast und der Speicherbedarf, weil dank der eingebauten Videoanalysesoftware nur relevante Daten übertragen werden.

Das IP Starlight-Kameraportfolio von Bosch bietet jetzt eine größere Auswahl an Auflösungen (720p, 1080p, fünf Megapixel) und Modellen, einschließlich feststehenden Boxkameras, feststehenden oder beweglichen Dome-Kameras sowie robusten, beweglichen Kameras für extreme Umgebungen. Die höheren dynamischen Bereiche von bis zu 120 dB ermöglichen eine perfekte Belichtung bei allen Lichtverhältnissen, unabhängig von Frontal- und Gegenlicht. Objekte, die sich schnell bewegen, können mit Bildfrequenzen von bis zu 60 Bildern pro Sekunde sicher erfasst werden.

Die neueste Sensortechnologie, kombiniert mit komplexer Rauschunterdrückung, bietet eine Lichtempfindlichkeit von 0,0069 Lux im Farbmodus und 0,0008 Lux im Schwarzweißmodus für die 1080p-Modelle. Dadurch liefert die Kamera Bilder in Farbe, wo andere Kameras nur noch Schwarz-Weiß-Bilder wiedergeben und Schwarz-Weiß-Bilder, wo andere Kameras gar kein Bild mehr anzeigen können.

Anhand der eingebauten Videoanalyse „at the edge“ von Bosch können Starlight-Kameras Videobilder interpretieren und basierend auf vorkonfigurierbaren Alarmregeln entscheiden, was wann übertragen werden soll oder ob ein Alarm ausgelöst werden muss. So werden nur relevante Videodaten übertragen, was die Anforderungen an die Bandbreite und gesamte Speicherkapazität reduziert. Somit werden Benutzer nur alarmiert, wenn es notwendig ist. Sie können auch sofort über wichtige Statistiken, wie Personenanzahl, Bewegungsrichtung und vieles mehr verfügen. Hierdurch wird die Effektivität erhöht sowie die Einsatzmöglichkeiten von Videoüberwachungssystemen erheblich erweitert. Dank der eingebauten Videoanalyse werden Fehler, die die zeit- und arbeitsintensive Dauerüberwachung durch Sicherheitspersonal mit sich bringt, erheblich reduziert.

Die feststehenden Boxkameras DINION IP Starlight 6000 HD und die feststehenden Dome-Kameras FLEXIDOME IP Starlight 6000 werden standardmäßig mit Essential Video Analytics ausgestattet und das ohne zusätzliche Lizenzgebühren. Alle IP 7000- und IP 8000 Starlight-Kameras sind mit der Intelligent Video Analytics-Technologie von Bosch ausgestattet, die dank robuster Videoanalyse-Algorithmen höchste Genauigkeit in der Videoanalyse bieten. Genau wie bei Essential Video Analytics muss der Nutzer auch bei der Intelligent Video Analytics keine zusätzlichen Investitionen tätigen oder Lizenzgebühren zahlen.

Essential Video Analytics bietet 15 verschiedene Videoanalyse-Algorithmen, die für Einbruchmeldungen und die Einhaltung von Sicherheitsvorschriften verwendet werden können. Essential Video Analytics bietet auch Funktionen wie Personenzählung und die Erfassung der Dichte einer Menschenansammlung, beispielsweise für die Zählung von Kunden im Einzelhandel.

Die speziell für anspruchsvolle Umgebungsbedingungen entwickelte Intelligent Video Analytics bietet ein sehr hohes Maß an Genauigkeit für einsatzkritische Anwendungen wie Perimeterschutz von Flughäfen und andere kritische Infrastrukturen, Schiffs-Tracking oder Verkehrsüberwachung. Intelligent Video Analytics verfügt über 17 verschiedene Videoanalyse-Algorithmen und bietet sonst die gleichen Funktionen wie Essential Video Analytics.

Zusätzlich kann Intelligent Video Analytics zwischen echten Sicherheitsvorfällen und häufigen Auslösern von Fehlalarmen unterscheiden. Diese treten vor allem bei schwierigen Umgebungsbedingungen mit Schnee, Wind, Regen und Wasserreflektionen oder bei großen Entfernungen auf, wenn die Interpretation von Bildern besonders schwierig ist. Kostspielige Fehlalarme werden durch Intelligent Video Analytics verringert und Nutzer können sich auf die wirklich relevanten Gefahrensituationen konzentrieren.

 

Autor

Bernd Konopka

Produktmanager für Videoüberwachungssysteme

Bosch Sicherheitssysteme GmbH – Grasbrunn