On this page, cookies are needed if you want to use the full range of the page. Please activate cookies and refresh that page. After refresh a cookie management dialogs will be available.

The cookie settings on this website are set to 'allow only strictly necessary' to give you the very best experience. If you continue without changing these settings, you consent to this - but if you want, you can change your settings at any time at the bottom of this page. Our cookie policy

 

Newsletter für die Öffentliche Hand

Die differenzierte Übertragung von Brandmeldungen bietet objektspezifisches Optimierungspotenzial: insbesondere bei der situationsgerechten Einsatzmittelauswahl

INST_62_96_Teaser3_Newsletterabo

Informationen zu relevanten Themen per E-Mail

 
 

Bisherige Ausgaben
auf einen Blick

 
 

Differenzierte Übertragung von Brandmeldungen

Der direkte Anschluss einer Brandmeldeanlage an die Feuerwehr bietet im Alarmfall bestmögliche und schnelle Hilfe. Dabei ist insbesondere der hohe technische Sicherheitsstandard der Alarmübertragung ausschlaggebend. Normen und Richtlinien definieren mit ihren Vorgaben die Funktion der dazu eingesetzten Alarmübertragungsanlagen.

 
 

Die Bosch Sicherheitssysteme GmbH ist bei der sicheren Alarmübertragung seit langem Partner vieler Feuerwehren und deren Leitstellen in Deutschland. So liegt es nahe, gemeinsam ständig an der Verbesserung der Meldungsqualität, auch über die Anforderungen von Normen und Richtlinien hinaus, zu arbeiten.

 
 

Die nun verfügbare „Differenzierte Übertragung von Brandmeldungen“ erfüllt mit ihren modularen Möglichkeiten die oft gestellten Anforderungen von Feuerwehren und Leitstellen:

  • Aufschaltung mehrerer Brandmeldeanlagen über eine Übertragungseinrichtung (Campuslösung)
  • Meldung des optimalen Anfahrtspunktes bei komplexen Objekten
  • Meldung von kritischen Brandorten (z. B. Evakuierungsbedarf bestimmter Etagen)
  • Meldung von risikobehafteten Brandorten (z. B. Gefahrstoffe)
  • Übertragung der dynamisch einlaufenden Meldungen des Feuerwehr-Anzeigetableaus (FAT) in die Leitstelle der Feuerwehr oder auf ein mobiles Endgerät
  • Übertragung von „alarmbegleitenden“ Videobildern in die Leitstelle der Feuerwehr oder auf ein mobiles Endgerät

Damit steht den Feuerwehren ein Bündel neuer Möglichkeiten zur Verfügung, mit dem auf objektspezifische Besonderheiten reagiert werden kann.

Optimierungspotenzial liegt dabei insbesondere im Zeitgewinn und einer situationsgerechten Einsatzmittelauswahl.

Gut zu wissen, dass dies alles zusätzlich zu der „normgerechten“ Alarmübertragung innerhalb des bewährten Bosch Sicherheitsnetzwerks BoSiNet möglich ist: Ein Anschluss für alle Fälle!

Die technische Basis in den einzelnen Objekten bildet unser Übertragungsgerät AT 3000, welches mit den entsprechenden Modulen für Meldungsübertragung (Multi-Feuerwehranschluss), Übertragung der Meldungen des Feuerwehr-Anzeigetableaus (FAT-Ü) und Bildübertragung (BÜE) erweitert werden kann.

Ergebnis ist eine gleichermaßen leistungsfähige wie kostengünstige Alarmübertragungsanlage, welche die Arbeit der Feuerwehren im Sinne der Schadensminimierung unterstützt.

Autor

Knut Schneidemesser
Behörden- und Verbandsbetreuung NRW
Bosch Sicherheitssysteme GmbH